heat pump check

Die Energieagentur St. Gallen, das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und die Stiftung Energieeffizienz stellen den für Endverbraucher*innen kostenfreien heat-pump-check bereit

heat pump check

Unabhängige Kontrolle für geringe Heizkosten und Emissionen
previous arrow
next arrow
Slider

Der heat-pump-check ermöglicht Wärmepumpen-Besitzer*innen die einfache Kontrolle von Effizienz, Kosten und Emissionen. Zur Erfassung benötigen Sie einen Strom- und einen Wärmemengenzähler für Ihre Wärmpumpe. Mit diesen können Sie überprüfen, ob Ihr System effizient läuft, und gegebenenfalls nachsteuern. Neben der monatlichen Dateneingabe von Hand kann für die bequeme automatische Zählwerterfassung über die Engelmann Sensor GmbH ein komplett Metering-Set mit Strom- und Wärmemengenzähler sowie Gateway bezogen werden.

Wärmepumpen begrenzen Emissionen- und Kosten nur, wenn Qualitäts-Mindestanforderungen in Planung und Betrieb eingehalten werden …

Das Set steht zunächst für Wärmepumpen mit einem Strom- und Wärmemengenzähler bereit. Informationen zum Zählereinbau …


Machen Sie sich schlau

Durch fehlende Kontrollen in Politik und Förderung drohen 2030 alleine in Deutschland 1,6 Mrd. EUR überhöhte Heizkosten und 4 Mio. Tonnen CO2 Mehremissionen. …

Eine zuverlässige Messung des Ertrages bei Wärmepumpen ist einfach und kostengünstig. Ein Garantievertrag sorgt von vorneherein für geringe Heizkosten und Emissionen. …

Daten zu Effizienz, Kosten und Emissionen werden zur Unterstützung Ihres optimalen Anlagenbetriebs und anonymisiert für die Verbesserung von Beratung und Förderung bereitgestellt. …

Mit dem CO2-Avatar kann der heat-pump-check den CO2-Fußabdruck für Wärme ermitteln. Unterstützt wird das SDG 7 der UN: „bezahlbare und saubere Energie“ …


Das Tool für Handwerk und Energieberatung

Erst durch Ihre Expertise bekommen wir Klimaschutz und Heizkosten in den Griff. Werden Sie mit dem Heat-Pump-Check zum Effizienzmeister und machen Sie Ihre Kunden zu Klimahelden …


Unterstützen Sie Idee und Team

Die Energieagentur St. Gallen, das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und die Stiftung Energieeffizienz stellen den für Endverbraucher*innen kostenfreien heat-pump-check bereit. Die Entwicklung erfolgte mit einem hohen Anteil ehrenamtlicher Arbeit und Spendenfinanzierung …

Kristina Huch

„Ein Drittel der bundesdeutschen Emissionen fallen allein auf Strom- und Wärmenutzung im Gebäude. Wir haben hier also einen riesigen Hebel. Wie können wir ihn am besten bewegen? In der Antwort auf diese Frage gehen die Stoßrichtungen von sdp und Comgy stark parallel. Zwei Säulen sind essenziell:

Die Datenverfügbarkeit durch möglichst geringen manuellen Aufwand - Stichwort Automation - und die Auswertung und das Rückspielen der Daten an den Endnutzer. Realität ist hier immer noch viel zu häufig die rückwirkende Abrechnung mit großem Zeitversatz. Was möglich ist, ist ein einfach verständliches Echtzeit-Feedback, das Reduktionspotentiale identifiziert, Maßnahmen nennt und Erfolge überwacht.“

Sustainability Manager,
Comgy GmbH

Michael Keuthen

"Wir haben in den Gesprächen mit der Fraunhofer Gesellschaft, der Energieagentur St. Gallen und der Stiftung Energieeffizienz gelernt, dass viele Wärmepumpensysteme ihre Potenziale hinsichtlich Jahresarbeitszahl und damit Stromkosten und Emissionen nicht heben.

Daher hat Engelmann ein Messsystem-Set entwickelt, um korrekte Daten zu Stromverbrauch und Wärmemengen zur Begrenzung von Stromkosten und Emissionen zur Verfügung zu stellen. Diese Daten werden zur kostenfreien Auswertung und Darstellung an die unabhängige sdp - Sustainable Data Platform gesendet. Die Besitzer von Wärmepumpen bekommen diese Daten transparent dargestellt, um die Effizienz ihrer Anlage zu kontrollieren.

Wir sind stolz, unsere mehr als 40-jährige Erfahrung in Wärmemengenzählung und Smart Metering Systemen einzubringen, um den Klimaschutz in der Anwendung von Wärmepumpen zu unterstützen."

Geschaftsführer | CEO
Engelmann GmbH

previous arrow
next arrow
Slider